Motorrad Reiseblog mit Touren, Tipps & Tricks

Motorradtour zum Dampflokwerk Meiningen

Von Berlin durch Mitteldeutschland zum Dampflokwerk Meiningen im Thüringer Wald. Eine vermeintliche Aschenputtelstrecke überrascht mit traulichen Tourenstraßen und verlockenden Zwischenzielen.

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten

Der Weg zum Ziel

„Der Weg ist das Ziel“ lautet ein alter Bikerspruch. Was für eine Feierabendrunde passen mag, ist an diesem Wochenende aber nicht mein Ding. Denn es soll genau andersherum laufen: Ich habe ein interessantes Ziel vor Augen und bastele mir dazu eine attraktive Strecke zurecht.

Mein Ziel ist das Dampflokwerk Meiningen, ein Kompetenzzentrum der Deutschen Bahn im idyllischen Thüringer Wald, das mit dem althergebrachten technischen Können von vor 100 Jahren schwarze Dampfrösser aus ganz Europa fachgerecht aufarbeitet. Ein Ziel für Schrauber also, vor allem für Grobmotoriker wie mich, für den alles unter Schlüsselweite 21 Feinmechanik ist.

Beim Stichwort „Thüringer Wald“ schnalzt natürlich jeder Kurven-Aficionado mit der Zunge. Aber die lange Anfahrt aus dem Osten der Republik hat ihren Preis: Entweder zwingt sie einen auf die Autobahn (Will ich mir die A9 wirklich antun?) oder auf Neben-Nebenstrecken quer durch das flache Land. Was konkret bedeutet: durch das Nirwana Sachsen-Anhalts mit seinen tückischen Sommerbaustellen und astronomisch langen Umleitungen im Gefolge. Wer sich diese Monotonie versüßen möchte, sollte zur Tourenvorbereitung unbedingt ein wenig Recherche betreiben. Dabei wird er reizvolle Zwischenziele entdecken, deren Namen ihm vielleicht im Hinterkopf herumgeistern, mit denen er aber keine lebendige Vorstellung verbindet. In diesem Sinne: Auf zu einer Motorradtour zum Dampflokwerk Meiningen!

Mitteldeutsche Tiefebene

Eine unvermeidliche Stunde Volldampf auf der Autobahn von Berlin nach Dessau nehme ich gerne in Kauf. Strecke machen ist immer gut und bringt Spaß. Auf der Landstraße geht es dann weiter vorbei am ikonisch-stilbildenden Bauhaus. Ein Stück weiter, auf einer weiten Fläche am Stadtrand, standen einst die Junkers-Flugzeugwerke. 26.000 Maschinen unterschiedlicher Typen rollten hier aus den Hallen; dazu erwachten 69.000 Jumo-Hochleistungsmotoren zum Leben. Nichts von alledem kündet heute mehr davon. Man sieht halt nur, was man sucht.

schloss mosigkau bei dessau
Schloß Mosigkau – mein Geheimtipp für eine beschauliche Kaffeepause am Rande der Tourenstrecke

Ein paar Kilometer weiter ist die Zeit reif für eine Kaffeepause. Nicht in einem 08/15-Backshop am Straßenrand, sondern auf einer weiß lackierten Parkbank am idyllischen Schloß Mosigkau. Mein Geheimplatz in dieser Gegend. Köthen ist die nächste Station, wo Johann Sebastian Bach 5 Jahre als Hofkapellmeister wirkte. Namhafte Konzerte und Kantaten entstanden hier: Auf, Sterbliche, lasset ein Jauchzen ertönen (BWV 134a) ist vielleicht nicht genau das, was man auf diesen endlosen Geradeausstrecken singen möchte. Aber es geht flott vorwärts bis nach Könnern, wo ich die gemächlich dahin ziehende Saale überquere.

schiffswerft mit saalebruecke bei koennern
Die einzige Schiffswerft an der Saale bei Könnern

Meine einsame Fahrstrecke führt mich gen Südwesten Richtung Harz, mitten durchs Luther-Land und vorbei an den Abraumhalden aus der Bergbau-Vergangenheit. Bald zeichnet sich das Kyffhäuser-Denkmal gegen den Horizont ab. Schöne Kurvenstrecken gibt es dort, aber die kenne ich zur Genüge. So steuere ich erst mal das Europa-Rosarium in Sangerhausen an und werfe einen Blick auf die überquellende Blütenpracht von 8.700 Rosensorten. Ein Tipp für Blumenfreunde und gartenbegeisterte Begleiterinnen. Mein Quartier schlage ich im nahegelegenen Schloß Wallhausen auf, einer mittelalterlichen Kaiserpfalz, in der Otto der Große (912 – 973) geboren wurde.

schloss mansfeld in sachsen-anhalt
Auf Luthers Spuren im Mansfelder Land
europa-rosarium in sangerhausen
Blütenpracht im Europa-Rosarium Sangerhausen mit Abraumhalde im Hintergrund
schloss wallhausen im suedharz
Eine ritterliche Unterkunft

Die folgende Strecke über Bad Langensalza Richtung Eisenach mag zwar landschaftlich recht reizvoll sein, aber sie ist ereignisarm und für mich im Grunde nur der Zugang zu einer Motorradtour durch den Thüringer Wald. Bei Friedrichroda tippen dann meine Finger rhythmisch an den Lenkergriffen: In der Tastfunkerausbildung steht nämlich der Ortsname für den Buchstaben „F“ – dit-dit-da-dit – zweimal kurz, einmal lang, einmal kurz. Aber im WhatsApp-Zeitalter scheint mir das gefühlt hundert Jahre her zu sein.

Regentango im Thüringer Wald

Die folgende Strecke von Bad Tabarz über Brotterode, Floh-Seligental und Steinbach-Hallenberg bis Meiningen sollte mich eigentlich für alle vorherigen Flachlandstrecken entschädigen – wenn, ja wenn mir da nicht eine teuflische Schlechtwetterfront einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Die Kurvenstraßen wären an sich traumhaft zu fahren. Aber bei Starkregen schaue ich lieber, daß ich mich wacker bis Meiningen durchschlage. Die Kamera bleibt in der Innentasche stecken.

Am Tourenziel Dampflokwerk Meiningen treffe ich mich mit meinem jüngsten Sohn, der aus anderer Richtung angereist war und unterwegs genauso vom Starkregen geduscht wurde wie ich. Als gestandener Maschinenbauingenieur versteht er wirklich etwas von dem, was wir uns anschauen wollen. Seine Sachkunde ist mir dabei sehr hilfreich.

Dampflokwerk Meiningen

Daß die Deutsche Bahn im thüringischen Meiningen ein besonderes Kompetenzzentrum zur Aufarbeitung von Dampflokomotiven und anderen historischen Schienenfahrzeugen unterhält, mag in der Atmosphäre einer zugespitzten endzeitlichen Klimadiskussion paradox erscheinen. Aber hier geht es nicht um den massenhaften Verkehrseinsatz dieser Maschinen, sondern um die originalgetreue Restaurierung technischer Denkmäler. Insofern ist dieses Werk international eine herausragende Besonderheit.

In den weiten Werkshallen empfängt uns gründerzeitliches Industrieflair: ölgeschwängerte Luft, Gruben, Schienen, Portalkräne. Alles überzogen mit einer graubraunen Kruste aus Staub und Metallabrieb.

treibradsaetze im dampflokwerk meiningen
Die gegossenen Treibradsätze werden in einem Spezialverfahren bereift.

Urzeitliche Maschinen beherrschen die einzelnen Arbeitsstationen, umgeben von schwerem Werkzeug wie aus der Muckibude: Gigantische Schraubenschlüssel zum Festziehen der Schubstangen, volksfestartige Holzhämmer zur modellgenauen Bearbeitung der Dampfkessel, meterlange Maßlehren zur Prüfung nachgefertigter Radsätze. Hier wird gehämmert, gebohrt, zerspant.

drehbank fuer treibradsaetze im dampflokwerk meiningen
Die Monumentaldrehbank aus dem Jahre 1942 bringt vorgegossene Treibräder bis zu 2,10 m Durchmesser auf das passende Maß.
fahrgestell einer dampflok baureihe 01 beim ausachsen
Das Fahrgestell einer Schnellzuglok Baureihe 01 steht bereit zum Ausachsen.

Zwischen alledem warten die über 100 Tonnen schweren Patienten auf ihre Behandlung: Sie bekommen neue Kessel, nachbearbeitete Treibsätze, gehonte Dampfzylinder, neue Elektrik. Für solche Spezialarbeiten ist das Dampflokwerk Meiningen international die erste Adresse. Lokomotiven aus ganz Europa und darüber hinaus werden hier zu neuem Leben erweckt und rollen auch noch – mit dem Segen des TÜV – nach 100 Jahren wieder zuverlässig auf allen Gleisen des Kontinents.

schmalspurlok im danpflokwerk meiningen
Eine restaurierte 93er Nebenbahnlok wartet auf ihre Probefahrt.

Das alles ginge wohl nicht ohne die Menschen, die von ihrem Beruf unheimlich viel Ahnung haben und deshalb hohen Respekt verdienen. Nicht zu unrecht trägt deshalb das Werk den Ehrentitel „Kompetenzzentrum“. Was alles dahintersteckt, erklärt uns sehr lebhaft ein altgedienter Dampflokschlosser, der uns zweieinhalb Stunden durch die Werkshallen führt.

Insgesamt ist der Besuch im Dampflokwerk Meiningen für den Interessierten ein überaus lohnendes Erlebnis, das selbst eine häßliche Regenfahrt durch den Thüringer Wald aufzuwiegen vermag.

Streckenverlauf

Die zugehörige .gpx-Datei zum Nachfahren findest du hier.

Gesamtstrecke: ca. 400 km
Zeitbedarf: Je nach persönlichen Interessen bei den Zwischenstopps 1 bis 2 Tage.

Informationen

Landkarten

ADAC Regionalkarte 6 Berlin und Umgebung, 1:150.000
ADAC Regionalkarte 9 Leipzig Halle Erfurt, 1:150.000

Touristische Informationen

Dampflokwerk Meiningen: Am Flutgraben 2, 98617 Meiningen
Thüringen: https://www.thueringen.info/tourismus.html

Aktualisiert am 17/06/2024 von Christian

Ich freue mich über Deinen Kommentar:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.