Auf zwei Rädern um die Welt

Russland

Bild vom Herrenhaus Künstlerkolonie Abramzewo

Motorradfahren in Moskau und der Provinz

Motorradfahren in Moskau und der Provinz ist eine echte Herausforderung. Martialischer Verkehr in der Zwölfmillionenstadt zwängt die Maschine zwischen endlose Autokolonnen. Oft genug nötigt er den Fahrer zu Parforceritten an der Grenze des Vernünftigen. Aber interessant ist es trotzdem …

Bild eines Motorrades BMW R 1200 GS vor dem Kremlpalast in Moskau und der roten Kremlmauer im Mittelgrund

Motorrad-Maitour in Russland

Eine Motorrad-Maitour in Russland bietet die erste Chance, die junge Motorradsaison zu genießen. Schlammperioden und frühe Winterstürme machen sie ohnehin extrem kurz. Also bei den ersten Strahlen der Frühlingssonne dorthin fahren, wo etwas los ist: in die Klosterstadt Sergijew Posad, dem früheren Sagorsk.

Vorweihnachtliche Erkundungstour in Moskau

Eine vorweihnachtliche Erkundungstour in Moskau bedeutet Motorradfahren in der totalsten denkbaren Nebensaison. Wenn Väterchen Frost im Dezember eine Gnadenfrist gewährt und  erst im Januar kommt, bietet sich jetzt die wirklich allerletzte Gelegenheit, um sich umzusehen: Was geht so ab in der Stadt? Was machen die Menschen? Wie bereitet sich die russische Metropole auf die monatelange Winterstarre vor?

Tuerme einer Orthodoxen Kirche

Herbstliche Motorradtour in Russland

Eine herbstliche Motorradtour in Russland bietet die letzte Chance, noch einmal auf Strecke zu gehen, bevor der kalte Wind über die russischen Weiten zu wehen beginnt.  Denn bald schon wird überraschender Schnee die Saison beenden und das Tourenfahren für die nächsten Monate eine schöne Illusion werden lassen. Auf in die Provinz!